Was ist TRM?

TRM ist Thermische Analyse plus PDN (power distribution network). Gekoppelt oder getrennt.

Was macht TRM?
TRM ("Thermal Risk Management") ist eine Simulationssoftware. Sie berechnet detailliert die zu erwartende Temperatur einer Leiterplatte auf Grund der Ströme und der Bauteilheizung.

Was ist der Vorteil von TRM?
Wenn Sie mit einer E-CAD Layoutsoftware arbeiten und sich nicht in komplexe Finite-Elemente einarbeiten wollen, ist TRM das richtige Tool: universell, einfach zu bedienen und günstig.

Wie funktioniert TRM?
Werfen sie einen Blick auf diese Kurzdemo: Video (15 MB)

Kann ich die Leiterbahnen aus meiner CAD Software importieren?
Ja. Exportieren Sie Gerber Files und importieren Sie sie in TRM. Auch ein bitmap Import ist möglich.

Muss ich bereits ein Layout für eine Berechnung haben?

Nein. Der einfache graphische Editor beherscht Rechecke und Kreise aus denen man sehr einfache Kupferbelegungen sofort zeichnen und rechnen kann. Auch Bauteile kann man auf dieses Art zeichnen.

Kann ich das Bohrprogramm aus meiner CAD Software importieren?
Ja. Exportieren Sie Gerber, Excellon oder IDF Files und importieren Sie sie in TRM. Dort wählen Sie, ob es sich um DK oder NDK handelt. Hülsendicke, through-hole, Sackloch oder vergrabenes Loch sind dann Optionen.

Kann ich die Bauteile aus meiner CAD Software importieren?
Ja. Exportieren Sie IDF Files und importieren Sie sie in TRM. Sie können sie tabellarisch oder graphisch weiterverarbeiten oder neue Bauteile hinzuzeichen. Andere Tabellen mit Position und Grösse können ebenfalls importiert werden.

Welche Schnittstellen gibt es sonst noch?
Prinzipiell können alle ASCII Daten konvertiert und importiert werden. Wenn Sie spezielle Anforderungen und Spezifikationen haben, dann können individuelle Lösungen entwickelt und lizensiert werden.
Seit Nov. 2014 gibt es ein Interfacetool für den Altium Designer, mit dem Sie die notwendigen Daten pflegen, ausleiten und anhand der Netze filtern können.

Wie genau ist TRM?
Wenn Eingabedaten und Laborwerte gut übereinstimmen, dann kann eine Genauigkeit zur Thermokamera von +-5% erricht werden.

Welche Physik nutzt TRM?
Es werden die Potential- und die Fouriergleichung gelöst. Ströme sind DC Ströme, die über Stecker oder an Pads eingebracht und ausgeleitet werden. Die Strom- und Bauteilwärme diffundiert in der Platte und wird über einen pauschalen Wärmeübergangskoffizient an die Umgebungsluft abgegeben. Dieser Koeffizient enthält auch den Strahlungsanteil.

Braucht man detaillierte Bauteilmodelle?
Nein. Bauteile haben in TRM erstmal keine interne Geometrie. Am einfachsten ist es, man vergibt eine mittlere Wärmeleitfähigkeit aus der Datenbank. Wenn den Rjunction-board und Rjunction-case Werten aus einem Datenblatt vertraut werden kann, kann man sie für ein 2-Widerstandsmodell eingeben.

Berechnet TRM Luftströmungen?
Das ist auch nicht beabsichtigt, weil der typische TRM User ein Leiterplattenlayouter oder Elektronikentwickler ist. Man kann den Einfluss von Gehäuse und Lüftern trotzdem durch die Wahl des Wärmeaustauschkoeffizenten steuern. Ein Sotwareassistent hilft dabei.

Kann TRM zeitabhängig rechnen?
Ja. Entweder Sie lassen Leistung und Strom permanent wirken und berechnen die Aufheizkurve, oder Strom und Leistung sind pulsierend. Virtuelle Thermoelemente zeichnen die Temperaturkurven auf.

Kann man mit TRM nur FR4 Platten berechnen?
Solange die Leiterplatte 'flach' ist, kann jede Technologie behandelt werden: Substrate mit verbesserter Wärmeleitfähigkeit, Wirelaid und Stanzteile, Einpresstechnik, Keramik (DCB), Dielektrikum geklebt auf Metallplatten (IMS).

Welche Einbausituationen kann man berücksichtigen? Standardmässig steht die Leiterplatte vertikal in freier Konvektion oder wird mit einer bestimmten Luftgeschwindigkeit angeblasen. Man kann sie aber auch auf einen Rippenkühlkörper kleben, auf Gehäusedome auflegen oder die Wärme per Leitung über Klemmkeile abführen.

Welche Ausgabeoptionen gibt es?
TRM erzeugt automatisch Farbbilder aller Variablen in allen Lagen und einen Report file. Die Temperaturbilder der top und bottom Lage sind sozusagen die berechneten Thermogramme. Die Ergebnisfiles sind ASCII, so dass Sie auch Ihre eigene Software zur Ergebnisauswertung benutzen können.